Einzelhandel Schweiz: Food und Home im Minus, Sport und Spielzeuge im Plus

Die Gesamtmarktschätzungen 2017 von GfK zum Einzelhandel in der Schweiz zeigen, dass sich die vier Märkte Fashion, Home, Sport und Toys (Spielzeuge) unterschiedlich entwickelt haben.

Der Spielzeugmarkt ist 2017 in der Schweiz gewachsen. Bild: Robert Altermatt

Im Modesegment konnte der Abwärtstrend leicht gestoppt werden. Home hat sich praktisch stabilisiert, Sport und Toys konnten beide leicht zulegen, dank einem «doppelten Winter» sowie Trendprodukten. Der Abwärtstrend im Fashion-Markt hat sich etwas abgeschwächt. Online ist ein wichtiger Wachstumsbereich für stationäre Retailer und Pure-Player bzw. Marktplätze, aber in Bezug auf das Gesamtmarktvolumen reicht der Impuls dieses erfolgreichen Kanals nicht aus, um die Gesamtmarktentwicklung im Segment Fashion zu stabilisieren: sie liegt für 2017 bei minus drei Prozent. Der Wohnungseinrichtungsmarkt zeigte eine negative Entwicklung von minus zwei Prozent. Der Bereich Sport realisierte ein Wachstum von 3 Prozent auf ein Niveau von 1,8 Milliarden Franken. Zuguterletzt hat der eher kleine Spielwarenmarkt um zwei Prozent auf rund 470 Millionen Franken zugelegt.

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG