«Chriesistei» flogen mehr als 16 Meter weit

Anfang Juli 2018 ging in Luzern die Schweizer Meisterschaft im Chriesistei-Spucken über die Bühne. Die Siegerin bei den Frauen heisst Fabienne Steiner aus Brunnen im Kanton Schwyz. Ihr weitester Spuck landete bei 13,20 Metern. Damit ging sie als Siegerin aus den zehn Kandidatinnen hervor, die sich für das Final qualifizierten. Bei den Männern heisst der Sieger, Gustav Gantenbein aus Lugnorre (Kanton Freiburg), er spuckte den Stein 16,21 Meter weit. Im Final setzte er sich gegen seine zehn Kontrahenten durch.

Schweizer Meisterschaft im Chriesistei-Spucken: Gewonnen haben Gustav Gantenbein aus Lugnorre (l.; Kanton Freiburg) bei den Männern und Fabienne Steiner aus Brunnen im Kanton Schwyz bei den Frauen. Bild: Schweizer Obstverband

Bei den Frauen wurde der Kampf um den Titel im Chriesistei-Spucken eine knappe Angelegenheit. Schliesslich setzte sich Fabienne Steiner aus dem schwyzerischen Brunnen mit einer Weite von 13,20 Metern durch. Nicole Steiner erreichte mit 13 Meter den zweiten Rang. Den dritten Platz belegt Michaela Schätzle mit 12,20 Metern.


Bei den Männern setzte sich Gustav Gantenbein aus dem freiburgischen Lugnorre am Murtensee mit 16,21 Metern deutlich durch. Auf den Rängen zwei und drei rangierten mit Urs Stadelmann (15,15 Meter) und Paolo Birrer (14,64 Meter) zwei Luzerner.


Auch Prominente spuckten...
Im Finale mussten sich die Sieger gegen jeweils zehn Konkurrenten durchsetzen. Am Chriesistei-Spucken-Anlass nahmen auch Prominente wie beispielsweise Kerstin Cook (Miss Schweiz 2010), Janosch Nietlispach (ehemaliger Bachelor und Kickbox-Weltmeister), Marion Weibel (Thurgauer Apfelkönigin 2017/18) sowie die Food-Bloggerin Cookinesi teil. An Passanten wurden am Chriesistei-Spucken-Anlass in Luzern übrigens rund 10’000 Deguboxen, die mit Schweizer Kirschen gefüllt waren, verteilt.

NEWS

Sorry! Entered url is currently not available / exists.

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG