Brack stellt den Betrieb seines Order Buttons ein

Der Schweizer Online-Händler Brack stellt per 30. Juni 2019 den Betrieb seines WLAN-Bestellknopfs «BRACK.CH Order Button» und der zugehörigen Smartphone-App ein. Käuferinnen und Käufer erhalten diese Tage eine Entschädigung.

Der Betrieb des Order Buttons des Schweizer Online-Händlers Brack wird per Juni 2019 eingestellt. Bild: Brack

«Als Pionier im Schweizer Onlinehandel ist es für uns selbstverständlich, neue Wege zu beschreiten. Deshalb haben wir den BRACK.CH Order Button («Bob») eingeführt. Damit haben wir unseren Kundinnen und Kunden einen einfachen und praktischen Bestellweg für Waren des täglichen Bedarfs aufgezeigt. Dadurch haben wir Erfahrungen gesammelt und neue Impulse zur Verbesserung des Einkaufserlebnisses erhalten», sagt Marc Isler, CEO von Brack. Zwar seien die Umsätze zuletzt gestiegen, doch habe man isoliert betrachtet nicht die Reichweite erreicht, die die Kosten für Unterhalt und Weiterentwicklung der «Bob»-Infrastruktur länger rechtfertigten. Deshalb habe man sich entschlossen, so Isler, den Betrieb des «BRACK.CH Order Buttons» per Mitte nächsten Jahres einzustellen. Kunden, die einen Bob gekauft haben, werden dieser Tage schriftlich informiert und erhalten einen Gutschein. Der «Bob» lässt sich an jeder Swico-Rücknahmestelle dem Recycling zuführen. IT-Bastler haben die Möglichkeit, den Button umzuprogrammieren und etwa für ihr Smart Home zu verwenden.


Mut zum Experiment
Der Händler wertet das Projekt nicht als Niederlage oder Fehler. Wirtschaftliche Ziele zu erreichen, habe nicht im Vordergrund gestanden. Die kontinuierliche Auseinandersetzung mit neuartigen Einkaufsformen fördere bei Brack neue Denkanstösse und Vorgehensweisen, die in die künftige Geschäftsentwicklung einfliessen. 2017 hatte die Jury der Swiss E-Commerce Awards den Button mit dem Sonderpreis «Best Feature Award» gewürdigt. «Kaufgewohnheiten ändern sich laufend. Wer die Innovation im E-Commerce vorantreiben will, muss Dinge ausprobieren, Mut zum Experimentieren haben. Und auch den Mut, Experimente zu beenden», so CEO Marc Isler.


«Heute drücken - morgen freuen»
Mit diesen Worten hat der Online-Fachhändler Brack Ende November 2016 unter grossem Medienecho der Öffentlichkeit seinen Bestellknopf vorgestellt. Über den «BRACK.CH Order Button», kurz «Bob», lassen sich Produkte per Knopfdruck beim Händler nachbestellen - und zwar noch etwas raffinierter als bei den internationalen Vorbildern. Drückt jemand einen Knopf, verbindet sich «Bob» mit dem heimischen WLAN und übermittelt die Bestellung an den Onlineshop. Konfiguriert werden die vier Tasten des Knopfs über eine App. Sie lassen sich mit sämtlichen Artikeln aus dem Brack-Sortiment belegen. Heute, rund zwei Jahre nach der Lancierung, hat das Unternehmen angkündigt, dass der Betrieb des Bestellknopfs und der App per Mitte 2019 eingestellt wird.

NEWS

Sorry! Entered url is currently not available / exists.

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG