BlackFridaySale voll in der Agenda

Google verrät viel über das Konsumentenverhalten in der Welt – zu den Top-Suchanfragen gehören Shoppingevents wie der BlackFridaySale, der in diesem Jahr am 26. November um 19:00 Uhr startet.

„Innerhalb von drei Jahren haben sich die Google-Suchanfragen nach Black Friday Sale in Deutschland und Österreich um 400 Prozent erhöht. Die Konsumenten haben solche speziellen Sale-Events mittlerweile fest im Terminplan eingetragen“, sagt Konrad Kreid, der Initiator des deutschsprachigen Black Friday Sale-Events. Der Tag, der in den USA traditionell für massive Rabatte im Einzelhandel steht, wird in Mitteleuropa ausschliesslich im Internet organisiert. Während bei der Premiere 2013 die Warenkörbe noch ungeplanter gefüllt wurden, konnte bereits 2014 eine deutlich höhere Vorplanung bei den Konsumenten festgestellt werden.

Playstation, Apple, Fashion und Geschenkartikel

Vor allem hochwertige Unterhaltungselektronik, Mode aller gängigen Marken und Shops oder Geräte aus dem Hause Apple sind am Black Friday nachgefragt: konkrete Suchanfragen zeigen die Zielstrebigkeit der Kunden. Händler können so mehrere hundert Prozent Umsatzzuwachs verzeichnen – wenn die Bevorratung entsprechend disponiert wurde. „Wir hatten auf BlackFridaySaleDE einen Besucherzuwachs von 100 Prozent zum Vorjahr. Dementsprechend sind die Warenkörbe mit durchschnittlich mehr als 120 Euro gefüllt, und die Konversionsrate ist höher als im üblichen Online-Geschäft“, beschreibt Konrad Kreid. Ebenfalls entscheidend wichtig: Die Shopper haben über eine einzige Webseite Zugriff auf alle Produkte, die von unterschiedlichen Shops angeboten werden. „Das Internet spiegelt eine stark wachsende Komfortmentalität wieder, die eine bequeme Präsentation der Waren an einem Fleck nötig macht“, so Kreid.

Handel sollte mit Online-Events planen

Während viele Online-Händler teilweise immer noch eigene Rabattaktionen für die Shops durchführen, haben Marktführer wie Saturn die Zeichen der Zeit erkannt. „Der Black Friday Sale ist ähnlich wie der Cyber Monday etabliert. Diesen Extra-Umsatz mit Steigerungen bis zu 300 Prozent sollten auch Händler mitnehmen“, sagt der BlackFridaySale Initiator. Auch der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) sieht in dem Shopping-Event einen wichtigen Impuls für Kunden und Händler – zumal sich vor allem in Deutschland und Österreich solche Tage leicht etablieren lassen: „Heute noch weint mancher den klassischen Winter- und Sommerschlussverkäufen hinterher. Das zeigt, wie Konsumenten auf solche Events Wert legen, und das mittlerweile auch online“, beschreibt Konrad Kreid.

Schlussverkauf als Online-Shopping

www.blackfridaysale.de ist das grösste Shopping-Event des Jahres. Viele hunderte führende Markenshops und angesagte Labels reduzieren in vielen Online-Stores die Preise drastisch. Unter www.blackfridaysale.de öffnen sich die Tore zu den Schnäppchen und Sonderangeboten. Der Black Friday Sale findet stets im November statt und ist in den USA traditionell der umsatzstärkste Tag des lokalen Einzelhandels. In Deutschland und Europa löst www.blackfridaysale.de endgültig den Schlussverkauf ab – und das bequem per Online-Shopping.

NEWS

Sorry! Entered url is currently not available / exists.

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG