SIX übernimmt Kartenterminalgeschäft von Aduno

 

 

Zürich - Die zur SIX-Gruppe gehörende SIX Payment Services kauft das Kartenterminalgeschäft von Aduno. Damit will sie im Bereich des kartenbasierten Zahlungsverkehrs weiter wachsen.

 

 

SIX Payment Services hat die Geschäftseinheit Aduno SA von der Aduno Gruppe übernommen. Diese betreibt das Acquiring- und Terminalgeschäft (Kartenakzeptanz und -verarbeitung). Konkret wurde der Kaufvertrag zwischen Viseca Card Services, einer Tochtergesellschaft der Aduno Holding, und SIX Payment Services abgeschlossen, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Das Kartenterminalgeschäft von Aduno stellt sicher, dass Kunden der Vertragspartner von Aduno mit allen gängigen Kredit- und Debitkarten bezahlen können. Dafür werden physische Zahlterminals sowie Schnittstellen zum Payment Service Provider (PSP) bei der Online-Bezahlung zur Verfügung gestellt. Den Angaben von Aduno zufolge hat das Kartenterminalgeschäft im Geschäftsjahr 2016 einen Betriebsertrag von 97,5 Millionen Franken erwirtschaftet.

Mit dem Zukauf will SIX nach eigenen Angaben ihr Wachstum vorantreiben und ihre Position als führende Anbieterin für den kartenbasierten Zahlungsverkehr in Europa festigen.

Die Aduno Gruppe wird ihre Strategie unverändert fortsetzen. Das eingenommene Geld will das Unternehmen in erster Linie für den Ausbau seiner Geschäftsbereiche Payment und Consumer Finance verwenden. ssp

 

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG