Nationalbank soll aus fossilen Energien aussteigen

 

 

Bern - Mit einem Klimaschutz-Memento fordern über 130 Persönlichkeiten die Schweizer Nationalbank zum Ausstieg aus fossiler Energie auf. Die Anlagen der SNB erzeugten so viel CO2-Ausstoss wie die gesamte Schweiz. Damit missachte die Bank das Klimaabkommen.

 

„Eine kürzlich veröffentlichte Studie der Artisans de la Transition zeigt auf, dass die Nationalbank 10,8 Prozent ihres US-Aktienportfolios in börsenkotierte Unternehmen der fossilen Industrie investiert“, heisst es im Klimaschutz-Memento. „Wird der durch diese Unternehmen verursachte CO2-Ausstoss anteilmässig diesen US-Aktien zugeordnet, dann verantwortet die SNB ähnlich viel Treibhausgase wie die gesamten jährlichen Emissionen der Schweiz.“ Mit Investitionen in die Erschliessung neuer Vorkommen fossiler Energieträger heize die Schweizer Nationalbank (SNB) den CO2-Ausstoss zusätzlich an. 

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG