Herzmedikament von Novartis zeigt Wirkung

 

 

Basel - Neue Studienergebnisse belegen die Wirksamkeit des Herzmedikamentes Ernesto von Novartis. Bei Diabetes-Patienten konnte das Risiko des Herzversagens vermindert werden. Und auch der Blutzuckerwert hat sich verbessert.

 

 

Das Novartis-Medikament Ernesto erweist sich laut neuen Studienergebnissen als wirksam, um das Risiko eines Herzversagens bei Diabetes-Patienten zu senken. Die Ergebnisse zeigen zudem, dass das Medikament zusätzlich auch die Kontrolle des Blutzuckerwertes verbessert.

Im ersten Behandlungsjahr mit Ernesto konnte der HbA1c-Wert, der durchschnittliche Blutzuckerwert der vergangenen zwei bis drei Monate, um 26 Prozent reduziert werden. Bei den gängigen Produkten wurde bisher nur eine Reduktion um 16 Prozent erreicht. Auch bei Patienten, die Ernesto über eine Periode von drei Jahren genommen haben, blieben die Werte anhaltend niedrig. Ausserdem wurde der neue Einsatz von Insulin durch die Einnahme von Ernesto reduziert.

Ernesto ist in erster Linie für die Vorbeugung von Herzversagen und nicht für die Behandlung von Diabetes bestimmt. Die Verbesserung des Blutzuckerwertes sei also nur eine zusätzlich positive Wirkung. Dies sei insbesondere auch deswegen von grosser Bedeutung, weil nach den Angaben von Novartis etwa 40 Prozent der Patienten mit chronischem Herzversagen mit reduzierter Pumpenfunktion (HFrEF) auch an Diabetes leiden. ssp 

 

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG