Zuger Parkgebühren können per App bezahlt werden

 

 

Zug - In der Stadt Zug können Parkgebühren bald mit der App von TWINT bezahlt werden. Bis Ende 2019 soll die Lösung auch in anderen Schweizer Städten eingeführt werden. TWINT arbeitet dabei mit der Firma Digitalparking aus Dietikon ZH zusammen.

 

 

Autofahrer können ihre Parkgebühren in der Stadt Zug künftig mit ihrem Mobiltelefon zahlen. Dafür müssen sie die mobile Anwendung von TWINT herunterladen, den QR-Code der Parkuhr scannen und ihr Autokennzeichen einmalig angeben. Über die App können sie die gewünschte Parkdauer angeben. Die Gebühr wird dann automatisch vom hinterlegten Konto abgehoben. Wird der Parkplatz früher verlassen als geplant, kann der Restbetrag via TWINT zurückerstattet werden.

Die neue Bezahllösung wird in den kommenden Wochen etappenweise in der Stadt Zug eingeführt, heisst es in einer Medienmitteilung. Bis Ende 2019 soll die Lösung dann auch in anderen Schweizer Städten wie St.Gallen, Rapperswil, Frauenfeld und Yverdon-les-Bains lanciert werden.

Der Zuger Stadtrat Urs Raschle begrüsst die neue Lösung: „Dieses Projekt passt zu unserer innovativen Stadt. Das einfache, bargeldlose Bezahlen der Parkgebühr ohne spezielle Parking-App ist ein Leuchtturmprojekt. Es freut uns, dass die Stadt Zug hier mitwirken kann“, lässt er sich in der Mitteilung zitieren.

TWINT arbeitet beim neuen Projekt mit Digitalparking zusammen. Das Unternehmen aus Dietikon entwickelt, produziert und vertreibt Komplettlösungen für die Parkplatzbewirtschaftung in der Schweiz. ssp

 

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG