SkyWork-Pleite trifft Flughafen Bern

 

 

Belp BE - Der Flughafen Bern verliert seinen Hauptkunden. SkyWork Airlines hat am Mittwochabend seinen Betrieb eingestellt. Damit fallen alle Linienflüge in Belp weg. Der Flughafen sucht nun neue Fluggesellschaften.

 

 

Der Flughafen muss „einen erheblichen Umsatzrückgang“ hinnehmen, wie die Flughafen Bern AG in einer Mitteilung schreibt. Er sei zwar nicht in seiner Existenz gefährdet, verliere nun aber alle Linienflüge. Die am Mittwochabend angekündigte Einstellung des Flugbetriebs des einzigen Anbieters SkyWork Airlines unterbricht den jahrelangen Aufwärtstrend bei den Passagierzahlen am Flughafen. Zuletzt seien fast 300.000 Passagiere jährlich erreicht worden. Der Flughafen verstärke nun seine Akquisitionsbestrebungen bei Fluggesellschaften, „um möglichst zeitnah die nachfragestärksten Destinationen im Streckennetz ab und nach Bern erhalten zu können“. Dazu brauche es die aktive Unterstützung aus Wirtschaft und Tourismus.

Zumindest im Sommer führt Helvetic Airways auch Flüge nach Calvi, Heraklion, Jerez, Kos, Olbia, Palma de Mallorca und Rhodos durch. Dabei arbeitet der Charterflieger mit regionalen und nationalen Reiseveranstaltern zusammen. 

SkyWork hatte am Mittwoch mitgeteilt, dass die Firma überschuldet sei. Das Unternehmen gebe daher die Betriebsbewilligung freiwillig an das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) zurück. Die bereits gebuchten Tickets dürften verloren sein, wie aus einer Information ​​​​​​​des BAZL hervorgeht. SkyWork war bereits im vergangenen Herbst aus finanziellen Gründen während drei Tagen am Boden geblieben, hatte aber nachträglich noch vom BAZL die Betriebsbewilligung erhalten. SkyWork flog von Bern aus unter anderem Amsterdam, Berlin, Graz, Hamburg, London, Lugano, München und Wien an. stk

 

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG