Flughafen Zürich bleibt auf Wachstumskurs

 

 

Kloten ZH - Die Flughafen Zürich AG kann im ersten Halbjahr 2018 ein gegenüber der Vorjahresperiode gestiegenes Ergebnis ausweisen. Dazu trugen steigende Passagierzahlen in Zürich und die Übernahme des Flughafens im südbrasilianischen Florianópolis bei.

 

 

Einer Mitteilung der Flughafen Zürich AG zufolge hat die Flughafenbetreiberin im ersten Halbjahr 2018 Erträge in Gesamthöhe von 540,2 Millionen Franken erwirtschaftet. Gegenüber der Vorjahresperiode entspricht dies einem Wachstum um 10,5 Prozent. Im Fluggeschäft wurde dabei ein um 5,7 Prozent gestiegener Umsatz von 309,0 Millionen Franken generiert. Auf das Nichtfluggeschäft entfielen Umsätze in Höhe von 231,2 Millionen Franken, 17,7 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2017. 

Als Betriebsergebnis (EBITDA) wurden 239,6 Millionen Franken verbucht. Unter Hinzurechnung einer Rückstellung für Schallschutznahmen in Höhe von 57,6 Millionen Franken ergäbe sich ein um 9,4 Prozent über dem Vorjahreswert liegendes Ergebnis von 297,2 Millionen Franken, heisst es in der Mitteilung. Der ebenfalls um diese Rückstellung bereinigte Gewinn wird dort mit 130,3 Millionen Franken angegeben. 

Massgeblich zu dem guten Ergebnis haben nach Angaben der Flughafenbetreiberin ein Wachstum bei den Passagierzahlen in Zürich sowie Erträge aus der Übernahme des Flughafens im südbrasilianischen Florianópolis beigetragen. Im ersten Halbjahr 2018 nutzten insgesamt 14,6 Millionen Fluggäste die Dienste des Flughafens Zürich, 6,4 Prozent mehr als in der entsprechenden Vorjahresperiode. Im Frachtgeschäft wurde im selben Zeitraum ein Wachstum um 5,4 Prozent auf 244.330 Tonnen abgewickelter Fracht realisiert. hs

 

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG