Swisscom testet 5G in Berggemeinde

 

 

Guttannen BE - Bis Ende 2018 will Swisscom 5G punktuell in der Schweiz einführen. Das Telekomunternehmen testet den neuen Mobilfunkstandard nun in der Berggemeinde Guttannen im Berner Oberland.

 

 

Swisscom testet in Guttannen verschiedene 5G-Anwendungen, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Dafür hat das Unternehmen eine zusätzliche Mobilfunkantenne installiert. Diese sendet im 3,5 Gigahertz-Frequenzbereich, gleich wie dies 5G tun wird.

Unter anderem werden in Guttannen die Fixed Wireless Access (FWA) und Beamforming getestet. FWA bindet Gebäude nicht etwa mit Kabel oder Glasfaser, sondern mit Mobilfunk an schnelles Internet an. Es eignet sich insbesondere für 5G-Möglichkeiten in abgelegenen ländlichen Gebieten. Beamforming soll künftig erlauben, dass Funkstrahlen einem Nutzer folgen können und somit eine noch effizientere Datenübertragung gewährleisten. Allerdings könne aufgrund der strengen Vorschriften zur nichtionisierenden Strahlung (NIS) nicht das gesamte Potenzial der Technologie ausgeschöpft werden, so Swisscom.

Die Tests werden mit Testkunden durchgeführt und sollen bis Ende 2018 andauern. „Swisscom ist wichtig, dass Bergregionen ebenfalls über eine gute Abdeckung verfügen. Deshalb testen wir die Möglichkeiten von 5G auch in Guttannen und nicht etwa nur in grossen Städten“, sagt Projektleiter Reto Straumann. ssp

 

NEWS

Sorry! Entered url is currently not available / exists.

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG