Verbindung zum Flughafen Zürich wird verbessert

 

 

Zürich - Bereits jetzt reisen 44 Prozent aller Passagiere, Angestellten und Besucher mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen Zürich. Damit ist das Ziel des Bundes für 2020 bereits übertroffen. Nun sollen die Frühverbindungen ausgebaut werden.

 

 

Der Sachplan Infrastruktur der Luftfahrt (SIL) schreibt dem Flughafen Zürich vor, dass bis 2020 insgesamt 42 Prozent aller Personen mit öffentlichen Verkehrsmitteln an den Flughafen reisen sollen. Bis 2030 soll dieser Anteil bei 46 Prozent liegen.

Der Flughafen Zürich ist beim Erreichen dieser Vorgaben auf Kurs. Laut einer neuen Erhebung reisen bereits jetzt 44 Prozent aller Personen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Flughafen. Das Ziel für 2020 ist damit bereits übertroffen. Die letzte Erhebung wurde 2013 durchgeführt. Bereits damals lag dieser Anteil bei 43 Prozent.

Die gute Erschliessung des Flughafens mit Bahn, Bus und Glattalbahn ist laut einer Medienmitteilung auf „gezielte Förderungsmassnahmen zurückzuführen“. Der Flughafen gilt nach eigenen Angaben mit 27,8 Millionen Nutzern des öffentlichen Verkehrs und 29,4 Millionen Flugpassagieren als eine der bedeutendsten Verkehrsdrehscheiben der Schweiz.

Nun seien der Kanton Zürich, die Anbieter der öffentlichen Verkehrsmittel sowie die Flughafenbetreiberin gleichermassen gefordert, den Vorgaben bis 2030 gerecht zu werden. Das Optimierungspotenzial in der bestehenden Anbindung sei bereits ausgeschöpft. Der Fokus werde daher nun auf dem Ausbau der Frühverbindungen liegen. ssp

 

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG