Sophia Genetics übernimmt Interactive Biosoftware

 

 

Saint-Sulpice VD - Das Waadtländer Genanalyseunternehmen Sophia Genetics übernimmt die französische Technologiefirma Interactive Biosoftware. Diese hat eine Software entwickelt, die bei der klinischen Interpretation von Genomdaten hilft.

 

 

Sophia Genetics hat die Übernahme von Interactive Biosoftware abgeschlossen, wie das Unternehmen in einer Mitteilung bekanntgibt. Interactive Biosoftware steht hinter der Software Alamut. Diese gilt als die am häufigsten verwendete Support-Software für die Entscheidungsfindung bei der klinischen Interpretation von Genomdaten. Derzeit wird sie in über 450 Krankenhäusern eingesetzt.

Die Software vervollständige das Angebot von Sophia Genetics, heisst es. Das Waadtländer Unternehmen bezeichnet  die Übernahme in der Mitteilung als einen „wichtigen Meilenstein, der die Einführung der datengesteuerten Medizin weltweit weiter beschleunigen wird“. „Das Hinzufügen von Alamut markiert einen grossen Schritt auf unser Ziel zu, Medizinern dabei zu helfen, Patienten gleichwertig zu behandeln und bessere Diagnosen zu stellen”, lässt sich Jurgi Camblong, CEO und Mitgründer von Sophia Genetics, zitieren.

Sophia Genetics gilt als weltweit führender Anbieter datengestützter Medizin. Die auf der Künstlichen Intelligenz (KI) basierende Plattform von Sophia Genetics wird von 480 Institutionen in 60 Ländern genutzt. Sie bildet die weltweit grösste Gemeinschaft im Bereich der klinischen Genomik. Ende 2019 will das Unternehmen an die Börse gehen, wie Camblong zuletzt gegenüber der „Handelszeitung” sagte. ssp

 

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG