Sulzer muss keine US-Sanktionen mehr fürchten

 

 

Winterthur - Sulzer hat die Übernahme eines Teils der Aktien des russischen Oligarchen Wechselberg abgeschlossen. Der Anteil von Renova am Winterthurer Technologiekonzern sinkt damit auf eine Minderheitsbeteiligung. Sulzer beendet damit eine Belastung durch amerikanische Sanktionen.

 

Die Sanktionen der USA gegen russische Politiker und Geschäftsleute hatten am 6. April auch Sulzer betroffen. Die Anteile des Winterthurer Technologiekonzerns lagen zu über 50 Prozent bei der Beteiligungsfirma Renova des russischen Oligarchen Viktor Wechselberg. Um den Sanktionen zu entgehen, hatte Sulzer daraufhin angekündigt, insgesamt 5 Millionen der eigenen Aktien von Renova zurückzukaufen. 

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG