Krebsmittel von Helsinn erhält besonderen Status

 

 

Lugano TI - Das Medikament Pracinostat vom Pharmaunternehmen Helsinn Group aus Lugano und der amerkanischen MEI Pharma hat von der Europäischen Arzneimittelagentur den Orphan Drug-Status erhalten. Das Mittel dient zur Behandlung einer seltenen Krebserkrankung.

 

 

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) vergibt den Orphan Drug-Status an Arzneimittel gegen eine seltene Krankheit. Medikamente für seltene Leiden werden bei der Zulassung durch ein vereinfachtes und günstigeres Zulassungsverfahren gefördert.

Das Medikament Pracinostat der Helsinn Group und MEI Pharma dient zur Behandlung der akuten myeloischen Leukämie (AML). Im Rahmen einer Phase-III-Studie wird das Mittel derzeit bei Erwachsenen mit dieser seltenen Krebserkrankung getestet, die nicht mit der Chemotherapie behandelt werden können.

Der Orphan Drug-Status wurde dem Medikament laut einer Medienmitteilung auf Basis der bereits erfolgreich abgeschlossenen Phase-II-Studie verliehen. Im Rahmen dieser wurde Pracinostat bei 50 AML-Patienten getestet.

Helsinn-CEO Riccardo Braglia begrüsst in der Medienmitteilung die Gewährung des neuen Orphan Drug-Status. „Dieser Entscheid ermutigt uns, kontinuierlich grosse Ressourcen für klinische Studien aufzuwenden, mit dem Ziel, Patienten mit seltenen und schwer zu behandelnden Krankheiten zu helfen.“

Die Helsinn Group hat ihren Sitz in Lugano und ist auf die Entwicklung von Produkten zur Behandlung verschiedener Krebserkrankungen spezialisiert. MEI Pharma mit Sitz in San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien fokussiert sich auf die klinische Entwicklung von neuen Krebstherapien. ssp

 

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG