Ex Libris muss Grossteil der Filialen schliessen

 

 

Dietikon ZH - Die Migros-Tochter Ex Libris hat im Onlinehandel stark zugelegt. Allerdings konnten damit die Einbussen im stationären Geschäft nicht kompensiert werden. Der Medienhändler muss seine Verkaufsstellen daher von 54 auf 14 Filialen reduzieren.

 

Die Umsätze von Ex Libris im Onlinegeschäft sind um 8 Prozent auf einen neuen Höchstwert gestiegen. Das Tochterunternehmen der Migros entwickelte sich mit mehr als 21 Millionen Artikeln zum grössten Medien-Onlineladen der Schweiz und zählt zu den Top Ten im gesamten Onlinehandel. Dies reicht jedoch nicht aus, um die hohen Einbussen im stationären Geschäft zu kompensieren, wie das Unternehmen in einer Medienmitteilung schreibt.

Ex Libris muss daher den Grossteil seiner stationären Verkaufsstellen schliessen. Von den 57 Filialen werden nur noch 14 übrig bleiben. Damit einhergehend baut der Medienhändler im laufenden Jahr 114 Stellen ab. Das ist rund ein Drittel der gesamten Belegschaft.

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG