BNP Paribas will Schweizer Start-ups fördern

 

 

Basel - Die französische Bank BNP Paribas will ihr Förderprogramm für Start-ups auch in der Schweiz lancieren. Mit WAI Boost Switzerland sollen Kunden der Bank mit Jungfirmen vernetzt werden. Ein Pilotprojekt mit dem Basler Reisedetailhändler Dufry war bereits erfolgreich.

 

Im Rahmen von WAI Boost bringt BNP Paribas seine Unternehmenskunden mit innovativen Jungunternehmen zusammen. Im Rahmen eines viermonatigen Ko-Innovationsprogramms tauschen die beiden Seiten ihre Ideen aus. Daraus sollen dann langfristige Partnerschaften entstehen.

In Frankreich hat die Bank das Förderprogramm bereits 2014 lanciert. Nun will sie es auch in die Schweiz bringen. Mit der hohen Anzahl von Jungunternehmen und der Innovationskultur sei die Schweiz der ideale Ort, um WAI Boost zu lancieren, hält die Bank in einer Mitteilung fest.

Im März hat BNP Paribas bereits eine Testphase für das Programm in der Schweiz gestartet. Dabei wurden dem Basler Reisedetailhändler Dufry mehrere Start-ups vorgestellt, die zu dem Tätigkeitsbereich des Unternehmens passen. Dufry hat sich letztendlich entschieden, mit den Jungfirmen Mishipay und Gownto zu kooperieren. Gemeinsam haben sie eine digitale Bezahlmöglichkeit sowie eine Lösung zur digitalen Kommunikation mit Kunden entwickelt.

Das Programm geht laut Kim-Andrée Potvin von der BNP Paribas (Suisse) SA weit über den Aufbau von Verbindungen zwischen Unternehmen und Start-ups hinaus. Es gehe vielmehr um eine individuell zugeschnittene Unterstützung für beide Seiten. ssp

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG