Einkaufstourismus nimmt weiter zu

 

 

St.Gallen - Der Schweizer Detailhandel wird in diesem Jahr durch den Einkaufstourismus mehr als 9 Milliarden Franken Umsatz verlieren, zeigt eine Studie der Universität St.Gallen. Abhilfe könnte eine Senkung der Mehrwertsteuerfreigrenze schaffen.

 

Eine Studie des Forschungszentrums für Handelsmanagement an der Universität St.Gallen schätzt den vom Einkaufstourismus verursachten Verlust für den Schweizer Detailhandel in diesem Jahr auf rund 9,1 Milliarden Franken. Er liegt damit um fast 10 Prozent über den Werten von 2015, schreibt die Universität in einer Mitteilung zur Studie. 

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG