Glarner hypomat entwickelt sich erfolgreich

 

 

Glarus - Die Glarner Kantonalbank hat über ihre Plattform hypomat.ch bereits fast 2000 Hypotheken vergeben. Die Bank konnte dank ihrer gezielten Digitalisierungsstrategie in den vergangenen sechs Jahren mehr als 30 Stellen schaffen.

 

Die Glarner Kantonalbank (GLKB) versucht seit 2012 den gezielten Spagat zwischen einer regional verankerten Universalbank mit Fokus auf ihren Heimmarkt Glarus und einer Online-Strategie mit gezielten Finanzdienstleistungen. Besonders erfolgreich hat sich die 2012 lancierte Online-Hypothek hypomat.ch entwickelt. Wie die Bank in einer Antwort auf eine Anfrage der Landratsfraktion der Sozialdemokratischen Partei schreibt, wurden seither 1963 Abschlüsse getätigt und 765 Millionen Franken an Hypotheken vergeben. Dabei werden ausschliesslich erstrangige Wohnbau-Hypotheken bis zu einer Belehnung von maximal 67 Prozent vergeben. Tatsächlich liegt die durchschnittliche Belehnung bei 47 Prozent, der durchschnittliche Hypothekenbetrag bei 390.000 Franken. Die Bank macht keine Angaben, welcher Anteil der digitalen Hypotheken ausserhalb des Kantons vergeben werden.

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG