Technologie wird für Logistik immer wichtiger

 

 

Basel - Für Detailhändler wie Coop spielt eine funktionierende Logistik in Stadtzentren eine immer wichtigere Rolle. Damit diese funktionieren kann, sind neue technologische Lösungen wie autonom fahrende Lastwagen oder auch das unterirdische Transportsystem CST entscheidend.

 

Gerade vor Weihnachten werden an die Logistik-Abteilung von Coop hohe Anforderungen gestellt. Daniel Hintermann, Leiter der Direktion Logistik und Mitglied der Geschäftsleitung von Coop, erläutert in einem Interview mit der „Handelszeitung“, dass auch das sich verändernde Einkaufsverhalten der Kunden die Logistik nachhaltig verändern würde. So habe das Unternehmen sein Sortiment deutlich ausgeweitet und würde auch so die steigende Nachfrage nach Frischeartikeln bedienen können. Auch der zunehmende Online-Handel hat zu Veränderungen geführt. „Insgesamt verwalten wir heute deutlich mehr Prozesse in der Coop-Logistik als früher. Die Komplexität hat stark zugenommen. Dies spürt man besonders bei den Informatik-Schnittstellen“, so Hintermann.

Im Hinblick auf den zunehmenden Verkehr sieht Hintermann mehrere mögliche Lösungen. Einerseits hat Coop bereits 2010 mit Railcare ein Bahnunternehmen gekauft. Neben dem Transport zwischen den Ballungszentren steht aber der Verkehr innerhalb der Städte im Fokus. „Eine funktionierende City-Logistik ist nötig, noch bevor sich neue Transportsysteme wie autonome Lastwagen oder Cargo Sous Terrain (CST) durchgesetzt haben. Die Frage ist, wie man die bestehenden Logistiker auf eine solche Plattform bringen kann.“ Bis Ende Jahr müssten hinsichtlich des unterirdischen Transportsystems CST Bedingungen erfüllt werden, „damit der Bundesrat das CST-Gesetz in die Vernehmlassung bringt“. Hintermann glaubt auch, dass CST noch sinnvoll wäre, wenn autonome Lastwagen eingesetzt werden. „Es wird wohl ein Miteinander geben, schliesslich benötigen auch autonome Fahrzeuge Platz auf den Strassen. Hinzu kommt, dass CST nicht nur ein Transportsystem ist, sondern auch eine Lagerfunktion übernimmt.“

Ausländische Konkurrenten wie Amazon würde Coop sehr genau beobachten. Die Frage, ob Coop ebenfalls verstärkt ein Logistikunternehmen werden wolle, verneint er allerdings. „Coop ist im Gross- und Detailhandel tätig. Die Logistik ist ein Mittel zum Zweck.“ Amazon würde einen eigenen Weg gehen, dabei aber die Logistikwelt mitgestalten. jh

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG