Schweden verlängert Vertrag mit Dufry

 

 

Basel - Der Reisedetailhändler Dufry hat eine Ausschreibung für Geschäfte an schwedischen Flughäfen gewonnen. Somit ist Dufry weiterhin an acht Standorten in Schweden vertreten und plant dort umfassende Erweiterungen.

 

 

Über die Tochter Nuance bespielt Dufry gemäss Mitteilung bereits seit 16 Jahren schwedische Flughäfen. 14 Geschäfte befinden sich in Arlanda bei Stockholm, Göteborg Landvetter, Malmö, Bromma, Luleå, Umeå, Åre Östersund sowie Visby und umfassten insgesamt eine Verkaufsfläche von 5950 Quadratmetern. Durch den Gewinn der Ausschreibung des Betreibers Swedavia bleibt Dufry nun für weitere sieben Jahre in Schweden präsent.

In den kommenden zwei Jahren sollen nun alle Geschäfte im Rahmen eines gross angelegten Investitionsplans erneuert werden. Zentral ist dabei gemäss Mitteilung eine konsequente Fokussierung auf die schwedische Destination an sich. Ab 2021 soll zudem im Terminal 5 des Arlanda-Flughafens ein neues Geschäft entstehen. Dabei ist eine Verkaufsfläche von 2000 Quadratmetern geplant. Somit würden die Passagiere ideal erreicht, denn im Rahmen eines neuen Sicherheitskonzept leite der Flughafen künftig alle Passagiere über den Terminal 5, heisst es. yvh

 

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG