Pakete von BRACK.CH kann man nun auch am Zürcher Hauptbahnhof abholen

Bis 12 Uhr bestellt, ab 17 Uhr abgeholt: BRACK.CH-Kunden können Ihre Pakete nun auch im Zürcher Hauptbahnhof abholen. Möglich macht dies der neue PickupPoint – ein Pilotprojekt der notime AG und der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB).

Bild: BRACK.CH

Täglich frequentiert fast eine halbe Million Passagiere den Hauptbahnhof in Zürich. Zusätzlich nutzen unzählige Menschen jeden Tag das Einkaufszentrum ShopVille-RailCity Zürich, um Besorgungen zu erledigen. Neu können sie abends gleich auch noch ihre beim Onlinehändler BRACK.CH getätigten Bestellungen abholen. «Die Kunden müssen nicht mehr zu einer bestimmten Zeit zuhause sein, sondern nehmen ihr Paket einfach da mit, wo sie im Alltag sowieso vorbeikommen», sagt Flurin Hess, Head of Business Development bei notime.

Praktisch und gebührenfrei
Die Kunden wählen beim Bestellabschluss die Option «PickupPoint HB Zürich». Nach der Bestellbestätigung von BRACK.CH erhalten sie eine E-Mail von notime mit Link zur «FollowMe»-Seite, wo sie den Status ihrer Pakete, die Abholzeit und weitere Informationen finden. Die Ware wird vom BRACK.CH-Lager zum Bahnhof gebracht, durch die SBB nach Zürich transportiert und beim PickupPoint deponiert. Sobald ihre Ware abholbereit ist, erhalten die Kunden eine SMS-Nachricht. Die Dienstleistung ist kostenlos; wer an einem Werktag vormittags bestellt, kann die Ware am selben Abend noch abholen. Sollte ein Kunde nicht dazu kommen, das Paket am selben Abend abzuholen, wird das Paket automatisch zwei oder – je nach Rückmeldung – für weitere Abende am PickupPoint aufbewahrt. Falls ein Paket gar nicht abgeholt wird, kann es nach Hause geliefert oder an BRACK.CH retourniert werden.

Abholungen sind beliebt
«Wir sind davon überzeugt, dass im Onlinehandel 2017 nicht nur wichtig ist, wie schnell ein Händler liefert, sondern auch, wie flexibel er sich den individuellen Tagesabläufen seiner Kunden anpassen kann», sagt Markus Mahler, CEO der BRACK.CH AG. Nebst der Postlieferung am Folgetag, die die Standard-Zustellart bei BRACK.CH darstellt, und der aufstrebenden Same-day delivery, bei der BRACK.CH bereits mit der notime AG zusammenarbeitet, erfreut sich auch die Zustellart Abholung grosser Beliebtheit beim Online-Fachhändler. Mehrere hundert Kunden pro Werktag nutzen bisher die beiden bestehenden Abholschalter. Seit 1996 können Kunden ihre Ware am Firmensitz im aargauischen Mägenwil abholen. Aufgrund vielfacher Nachfrage hat BRACK.CH Ende 2014 im firmeneigenen Logistikzentrum in Willisau eine zweite Abholstation eröffnet. Nächsten Monat soll zudem im waadtländischen Renens ein dritter Abholschalter in den Betrieb gehen. Und auch mit einer Abholmöglichkeit im Hauptbahnhof Zürich hat der Händler bereits positive Erfahrungen gemacht: Im Juli und August 2016 öffnete der BRACK.CH Pop-up Store im ShopVille seine Tore – Abholungen waren auch dort besonders beliebt.

Pilotprojekt von notime und SBB

Beim PickupPoint HB Zürich handelt es sich um ein Pilotprojekt der notime AG in Zusammenarbeit mit der SBB. Dass das Bedürfnis dafür da ist, habe notime in Kundenbefragungen herausgefunden. BRACK.CH gehört zu den Lancierungspartnern. Auch andere Händler können den PickupPoint für sich nutzen. Je nach Erfolg überlegt man sich bei notime und SBB, auch an anderen grossen Schweizer Bahnhöfen PickupPoints zu eröffnen.

Bestellfrist, Lieferfenster, Abholort und Preise
Wer montags bis freitags vor 12.00 Uhr mittags bestellt, kann seine Bestellung am selben Abend jeweils zwischen 17.00 und 20.00 Uhr abholen. Der notime PickupPoint befindet sich im Erdgeschoss in der Querhalle, Seite Museumsstrasse, gegenüber dem Ende von Gleis 18, bei der Snack Bar. Für diesen Service bezahlt die Kundschaft bei BRACK.CH keine Versandkosten. Die Aushändigung der Ware erfolgt ausschliesslich gegen Ausweis.

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG