Aus Retailpartners wird Mint Architecture

Mit neuem Namen und Marktauftritt bringt die seit 20 Jahren am Markt tätige Firma Retailpartners mit Sitz in Wetzikon ihre Neupositionierung zum Ausdruck. Das Architekturbüro heisst seit Kurzem Mint Architecture und spezialisiert sich auf kommerziell genutzte und erlebnisorientierte Architektur, die den Endkunden und die Wirtschaftlichkeit in den Fokus stellt. Der Claim «love this place» und eine eigenständige Bild- und Videosprache bilden den Kern des neuen Gesamtauftritts von Mint Architecture.

Bild: Mint Architecture

Nachdem sich die von Thomas Stiefel gegründete Retailpartners zu Beginn im Retailmarkt positioniert und etabliert hatte, realisierte das Unternehmen in den vergangenen Jahren zunehmend auch Architekturprojekte in anderen Märkten. Gleichzeitig verfügt das Architekturbüro heute über ein grosses Know-how in der Revitalisierung von Shopping Centern und der Gesamtinszenierung von so genannten Third Places. Mint Architecture beschäftigt aktuell ein Team von knapp 50 Mitarbeitenden - zusammengesetzt aus Marktanalysten, Ökonomen, Architekten und Innenarchitekten, und konzipiert, entwickelt und realisiert Architekturprojekte in den Bereichen Retail, Gastronomy & Food, Workplaces, Banking & Finance, Shopping Centers, Public Spaces sowie Health & Hospitality.

Systzematischer Ansatz
Mint Architecture verfolgt einen systematischen Ansatz in der Analyse, Planung und Gestaltung kommerziell genutzter Flächen, Objekte und Areale. Mithilfe eigens entwickelter Tools werden Aussagen über die Märkte, die Nutzung kommerzieller Flächen sowie über die Endnutzer ermittelt, welche in die Beratung, Konzeption und in den Designprozess neuer Marken-, Arbeits- und Lebenswelten einfliessen.

«In unserer immer stärker vernetzten, mobilen und digitalisierten Welt muss kommerzielle Architektur mehr denn je einen Nutzen erbringen, sich rechnen lassen und dem gesellschaftlichen Wandel gerecht werden», erklärt Thomas Stiefel, Partner und VR. «Im Fokus der Architektur steht nicht mehr nur das Objekt selbst, sondern der Mensch, seine Bedürfnisse und sein Verhalten. Den Endkunden zu verstehen, ist heute essenziell, um die Kundenzufriedenheit und die Frequenz an einem Ort zu steigern und somit die Wirtschaftlichkeit zu erhöhen.»

Erlebnis im Fokus der Kommunikation
Architekten für belebte und beliebte Orte – so lautet entsprechend die neu formulierte Markenpositionierung von Mint Architecture. Diese findet Ausdruck in einem Gesamtauftritt, in dem der Name, der Claim und ein frisches Erscheinungsbild mit sieben Farben und einer neuen Bild- und Videosprache die Akzente setzen.

Der zweiteilige Name Mint Architecture, der in einer schlichten, anmutigen Typografie als Logo umgesetzt ist, identifiziert das Unternehmen als Architekturbüro und steht für Frische und Originalität. Der Claim «love this place» rückt das Resultat und den Nutzen der Architektur in den Vordergrund und setzt die Marktleistung von Mint Architecture in einen grösseren Kontext. Auch in der Bildsprache geht das Architekturbüro einen neuen Weg und inspiriert mit Videos, welche das Erlebnis und die Customer Journey betonen. Gedreht wurden sie bei namhaften Kunden aus unterschiedlichen Märkten, wie beispielsweise Ringier (Workplace), Basler Kantonalbank (Banking & Finance) und dem Le Chef (Gastronomy) im Flughafen Genf.

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG