Fraunhofer SCS: Innenmasse der Schuhe exakt vermessen

Auf der Tradeworld vom 14. bis 16. März 2017 in Stuttgart können Besucher auf dem Messestand von Fraunhofer IIS/SCS verfolgen, wie besondere Geschäftsideen in die Realität umgesetzt werden. Ein spannendes Beispiel ist die Kooperation zwischen der mifitto GmbH, dem Fraunhofer IIS/SCS und dem Fraunhofer Entwicklungszentrum Röntgentechnik. Die Firma mifitto GmbH bietet mit Hilfe modernster Technologie eine individuelle und passgenaue Grössenberatung für Schuh- und Bekleidungshändler im Distanz- und Stationärhandel an. Damit können passformbedingte Retouren vermieden werden.

Mit dem 3D-Fuss-Scanner lässt sich ein Fuss passgenau vermessen. Foto: Messe Düsseldorf

Jeder Unternehmung liegt eine Idee zugrunde. Doch bis diese Formen annimmt, in die Realität umgesetzt wird, eine Evaluation erfährt und letztendlich beim Kunden ankommt, braucht es neben Zeit auch verlässliche Partner und professionelles Know-how. Auf der Tradeworld vom 14. bis 16. März 2017 können Besucher am Fraunhofer-Stand in Halle 6 Stand Nr. D52/C53 den Weg einer Idee verfolgen, die dank dem offenen Innovationslabor «JOSEPHS®» aus Nürnberg entstanden und gewachsen ist. Das Ergebnis präsentieren Fraunhofer IIS/SCS zusammen mit dem Fraunhofer Entwicklungszentrum Röntgentechnik und der mifitto GmbH.

Seit Mai 2014 haben über 60 Unternehmen Entwicklungsprojekte im «JOSEPHS®» durchgeführt. Eines davon, die Firma mifitto GmbH, bietet eine individuelle und passgenaue Grössenberatung für Schuh- und Bekleidungshändler im Distanz- und Stationärhandel an, mit dem passformbedingte Retouren vermieden werden können.

Innovationslabor in Nürnberger Innenstadt
Die Technologie, mit der die Innenmasse der Schuhe exakt vermessen und abgeglichen werden, wurde in Zusammenarbeit mit dem Entwicklungszentrum für Röntgentechnik EZRT des Fraunhofer IIS, entwickelt. Eine frühzeitige Einbindung von Nutzern in die Produkt- und Dienstleistungsentwicklung verringert das Risiko von Misserfolgen im Markt und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass aus einer Technologie ein erfolgreiches Produkt wird. Wo kann das Produkt verbessert werden, wo genau liegen die Probleme? Die Antworten auf solche Fragen können Unternehmen im offenen Innovationslabor «JOSEPHS®», einem Laden in der Nürnberger Innenstadt, finden.

Dort können Besucher als potenzielle Kunden direkt in die Entwicklungs- und Testprozesse eingebunden werden, indem sie Produkte und Dienstleistungen auf ihre Alltagstauglichkeit testen. Die Ergebnisse sind oft überraschend und helfen Weiterentwicklungen anzustossen, die sonst nicht in den Blick der Unternehmen geraten wären. Auch der 3D-Fussscanner der mifitto GmbH erfuhr durch das «JOSEPHS®» einen Entwicklungsschub. So wurden unter anderem das Aussehen sowie die Bedienung an die Bedürfnisse der Kunden angepasst.

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG