Werte der Logistik im Fokus

Das 34. Zürcher Logistik-Kolloquium von Anfang Mai wird sich dem Themenkreis «Werte der Logistik» widmen. Drei namhafte Referenten aus Wirtschaft und Hochschule werden dabei Einblick in ihre Geschäftstätigkeit gewähren.

Bild: Shutterstock

Am 34. Zürcher Logistik-Kolloquium, das von der Zürcher Unternehmensberatung Dr. Acél & Partner AG in Zusammenarbeit mit der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) organisiert wird, werden drei Manager führender Schweizer Unternehmen und Universitäten spannende Praxisbeispiele aus der Unternehmenswelt präsentieren.

An der Veranstaltung wird Prof. Dr. Andreas Kunz, der Leiter des «Innovation Center Virtual Reality» der ETH Zürich zum Thema «Virtual Reality in der Produktionsplanung» sprechen. Philipp Pfenniger von der Geschäftsleitung der Trisa AG wird über Zahnbürsten und mehr referieren («1 Million Stück taglich made in Switzerland. Voll vernetzt, lean, pull». Trisa ist eine Anbieterin von Bürstenprodukten in den Bereichen Mund-, Haar- und Körperpflege mit Sitz in Triengen im Kanton Luzern. Als dritter und letzter Referent wird sich Joachim Haan von der Firma Froneri Switzerland SA zu den Theman Service, Mehrwert und Logistik äussern. Der Titel seines Referats lautet «Letzte Meile – wie kommt die Rakete in die Badi?». Mit der «Rakete» ist dabei das bekannte Speiseeis in Raketenform gemeint. Die Firma Froneri, ein Joint-Venture des Nahrungsmittelkonzerns Nestlé und der britischen R&R Ice Cream, produziert weltweit Speiseeis, Tiefkühlkost und gekühlte Milchprodukte.

Das 34. Zürcher Logistik-Kolloquium findet am Donnerstag, den 4. Mai 2017 ab 17.15 Uhr (Apéro riche ab 19.15 Uhr) statt. Veranstaltungsort ist das Dozentenfoyer der ETH Zürich an der Rämistrasse 101 in Zürich.

NEWS

© Copyright 2015 - swissprofessionalmedia AG